Überraschung in Detroit: Zum Auftakt der North American International Auto Show (NAIAS, 12. bis 25. Januar 2015) hat Ford den völlig neu entwickelten Supersportwagen Ford GT enthüllt.

Das Ultra-High-Performance-Fahrzeug zeigt modernste technologische Möglichkeiten auf. Der neue Ford GT definiert die Leistungsfähigkeit der EcoBoost-Motorentechnologie neu, lotet fortschrittliche Aerodynamik-Felder aus und demonstriert mit seiner Kohlefaser-Konstruktion die Potenziale des Leichtbaus.
Die Produktion des neuen Ford GT läuft noch in diesem Jahr an, voraussichtlich ab Ende 2016 wird der Supersportwagen dann in ausgewählten Regionen und Märkten angeboten werden. Das Erscheinungsjahr dieses Ultra-High-Performance-Fahrzeugs markiert zugleich das 50. Jubiläum des unvergessenen Dreifachsiegs der Ford GT-Rennsportwagen bei den 24 Stunden von Le Mans 1966.

Und zu diesem Jubiläum wird der Ford GT auch 2016 wieder bei den 24 Stunden von Le Mans 2016 in der LM GTA Pro Klasse antreten.
Hier ein Auszug aus der  Pressemitteilung und das Video zu dieser News vom 12.06.2015

“ Ford kehrt bei einem der bedeutendsten Rennen auf dem Globus zurück auf die große Motorsportbühne: Bei den 24 Stunden von Le Mans, dem prestigeträchtigsten Langstreckenrennen der Welt, tritt der Konzern 2016 mit vier Rennversionen des neuen Supersportwagens Ford GT an. Die 24 Stunden von Le Mans gelten als der ultimative Test für Effizienz und Langstreckentauglichkeit von Sportwagen. Heute stellte Ford in Le Mans – der Stadt des berühmten „Circuit des 24 heures“ – die Rennversion des Ford GT vor, die kommendes Jahr in der sogenannten LMGTE Pro-Kategorie antreten soll. Der Ford GT-Rennwagen basiert auf dem im Januar 2015 präsentierten Supersport-Serienfahrzeug und profitiert von dessen technologischen Innovationen. Der Start der vier Ford GT an der Sarthe wird zugleich an den historischen Dreifachsieg der Marke im Jahre 1966 erinnern, als drei Ford GT Mk II beim 24-Stunden-Rennen alle drei Podestplätze eroberten. Zeitgleich mit dem 50. Jubiläum dieses Erfolgs und der Rückkehr nach Le Mans startet die limitierte Serienversion des Ultra-High-Performance-Fahrzeugs in den Verkauf.“

Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 18,4-29,3 l/100 km; CO2-Emissionen: 460-732 g/km

Voraussichtlich Ende 2016 wird ein neues Ultra-High-Performance-Fahrzeug auf dem Markt eingeführt. Der neue Ford GT wird dabei nicht nur über eine Leistung von 440 kW (600 PS) verfügen, sondern dank moderner Leichtbautechnik – basierend auf Kohlefaser- und Alu-Komponenten – ein Leistungsgewicht erreichen, das zu den besten seiner Klasse zählt. Das wirkt sich nicht nur positiv auf das sportliche Handling, sondern vor allem auf die Kraftstoffeffizienz aus.

Überraschung in Detroit: Zum Auftakt der North American International Auto Show (NAIAS, 12. bis 25. Januar 2015) hat Ford den völlig neu entwickelten Supersportwagen Ford GT enthüllt. Das Ultra-High-Performance-Fahrzeug zeigt modernste technologische Möglichkeiten auf. Der neue Ford GT definiert die Leistungsfähigkeit der EcoBoost-Motorentechnologie neu, lotet fortschrittliche Aerodynamik-Felder aus und demonstriert mit seiner Kohlefaser-Konstruktion die Potenziale des Leichtbaus. Die Produktion des neuen Ford GT läuft noch in diesem Jahr an, voraussichtlich ab Ende 2016 wird der Supersportwagen dann in ausgewählten Regionen und Märkten angeboten werden. Das Erscheinungsjahr dieses Ultra-High-Performance-Fahrzeugs markiert zugleich das 50. Jubiläum des unvergessenen Dreifachsiegs der Ford GT-Rennsportwagen bei den 24 Stunden von Le Mans 1966.

Der neue Ford GT zählt ganz klar zu den Highlights einer besonderen Ford-Produktoffensive: Bis 2020 will der Konzern mehr als zwölf neue Sportwagen oder sportliche Modellvarianten vorstellen, die aus den Hallen des neu formierten „Ford Performance“-Teams stammen werden. Der neue Ford GT steht an der Seite des kommenden Ford Focus RS, des Shelby GT 350 sowie der ebenfalls derzeit in Detroit präsentierten Performance-Modelle F-150 Raptor und Mustang Shelby GT 350 R.

Verbrauchs- und Emissionswerte (kombiniert): Kraftstoffverbrauch [nach VO (EG) 715/2007]: 18,4-29,3 l/100 km CO2-Emissionen: 460-732 g/km